drucken

Ai-Ki-Fair Deeskalationsmanagement

Die Ai-Ki-Fair Lebensschule zeigt Wege auf, Konflikte und das zwischenmenschliche Miteinander ohne eine Polarisierung auf die Rollen: Gewinner-Verlierer zu lösen und zu gestalten.

Ai-Ki-Fair lehrt auch die Perspektive des Gegenübers einzunehmen und Verständnis für den Nächsten entwickeln zu können, ohne jedoch seine eigene Position aufgeben zu müssen. Sie vermittelt somit die hohe Schule des fairen Miteinanders, in der es darum geht die eigene Mitte zu finden und innere Harmonie zu leben.

Ai-Ki-Fair ist eine erlernbare Lebenshaltung, die einen fairen, wertschätzenden und wohlwollenden Umgang mit sich selbst und seinen Mitmenschen lehrt. Sie wird von einer konsequenten und transparenten Linie getragen.

  • Im Ai-Ki-Fair geht es darum, Kräfte die zunächst entgegengesetzt sind zusammenzuführen und einen möglichen Konflikt aufzulösen.
  • Ai-Ki-Fair ist ein Lebensweg der durch die dazugehörende Körperarbeit begreifbar und trainierbar wird. Bewegungselemente der Ai-Ki-Fair Lebensschule, helfen uns dabei, die Haltung und das schrittweise Vorgehen in einer Eskalation über den Körper zu verinnerlichen. Damit ist der Körper in einer Stresssituation in der Lage rational zu handeln.
  • „To be fair“ bedeutet für uns im Umgang mit unseren Mitmenschen: Gewaltfreiheit, Toleranz, Gewissensfreiheit und Ausgewogenheit.

Das heißt, Lösungen mit Anteilen von Gewalt, Dominanz, Intoleranz, Manipulation, Einseitiger Übervorteilung, Tricks und Ausspielen haben keinen Platz im Ai-Ki-Fair Lösungspool.

Ai-Ki-Fair ist kein „Lebensrezeptbuch“, das für alle Lebenssituationen aus einer Anzahl diverser Zutaten in einem vorher festgelegten Mischungsverhältnis eine gut verdauliche und alle Sinne befriedigende Lösung generiert.

Ai-Ki-Fair hilft uns, Ziele, die im Leitbild der BruderhausDiakonie formuliert sind, im Alltag umzusetzen. Ai-Ki-Fair entspricht unserem christlichen Menschenbild und ist eine Hilfe für den Menschen, der in seiner Einzigartigkeit von Gott geliebt ist.

Jugendhilfeverbund Kinderheim Rodt
Masselstr. 2
72290 Loßburg
Tel.: 07446 184-0
Fax: 07446 184-49
jkr(at)bruderhausdiakonie.de

Fachbereichsleitung Jugendhilfe:
Edwin Benner